Jahreszeit am Starnberger See
starnberg feldafing tutzing bernried seeshaupt ammerland ambach berg
Entdecken und erleben Sie die Region auf Rad- & Wanderwegen!

Das Rad- und Wanderwegenetz im Starnberger Fünf-Seen-Land bietet mit einer Länge von über 250 Kilometern ein großzügiges Freizeitangebot für jeden Geschmack. Sehenswürdigkeiten, weite Wiesen, Wälder und Schluchten wollen entdeckt werden. Verbinden Sie die großen und kleinen Seen in ein- oder mehrtägigen Touren. Entlang der Strecken bieten sich zahlreiche Einkehrmöglichkeiten. Die folgenden Weg- & Tourmöglichkeiten geben Ihnen einen Vorgeschmack auf die Vielfältigkeit der schönen oberbayrischen Fünf-Seen-Landschaft.

Kurzbeschreibung König Ludwig II. Tour:

Vom Starnberger Fünf-Seen-Land nach Füssen, vom Ort seines mystischen Todes bis hin zu seinem größten Prunkbau, Schloss Neuschwanstein – die mehrtägige Wanderung auf den Spuren König Ludwigs II. ist Höhepunkt für jeden Wanderer. Sowohl für Natur- als auch für Kulturfreunde ist hier reichlich etwas geboten. Der Weg ist mit einem königsblauen K, auf dem eine Krone sitzt, markiert und meidet die meiste Zeit verkehrsreiche Straßen. Wer die Tour in sechs Etappen aufteilt, legt täglich zwischen 20 und 30 Kilometer zurück.

Ausgangspunkt dieser Teiletappe ist Berg am Ostufer des Starnberger Sees. Im Bereich des Starnberger Fünf-Seen-Landes verläuft der König-Ludwig-Weg von Berg quer durch das Gebiet nach Dießen am Ammersee und der Wanderer erhält so einen wunderbaren Eindruck der vielfältigen Landschaft dieser Region.

Von Berg aus führt der Weg am Ufer des Starnberger Sees entlang nach Starnberg und folgt dann der Maisinger Schlucht bis hin zum Maisinger See. In südlicher Richtung geht es weiter nach Andechs (siehe Tour Starnberger See-Ammersee). Von Andechs geht es durch das Kiental hinunter nach Herrsching und von dort mit dem Schiff weiter nach Dießen. Neben dieser Route gibt es auch die „Wintervariante“ (Mitte Oktober bis April), die von Berg aus um den südlichen Teil des Starnberger Sees nach Tutzing führt. Von dort geht es weiter über die Ilkahöhe in westliche Richtung nach Pähl und Raisting.

Länge:ca. 26km
Startpunkt: Berg am Starnberger See
Zielpunkt: Dießen am Ammersee
Wege: teils Kies, sonst Teer
Öffentliche Verkehrsmittel: S6 Starnberg, S5 Herrsching, DB Dießen, Bayerische Seenschifffahrt


Kurzbeschreibung Sisi Tour:

Vom Bahnhof Possenhofen, der das Elisabeth-Museum beherbergt, geht der Weg hinunter zum See. Nach kurzer Zeit erreicht man das Schloss Possenhofen, das allerdings nicht besichtigt werden kann. Der Weg führt am Seeufer entlang nach Feldafing. Dort gelangt man im Lennépark zum Anlegesteg am Glockenrondell, von dem aus zwischen Mai und Oktober ein Boot zur Roseninsel übersetzt. Durch den Park, in den seit 1926 ein Golfplatz integriert ist, geht es vom See auf dem Kaiserin Elisabeth Weg in den Ort Feldafing. Am Ortseingang befindet sich das Hotel Kaiserin Elisabeth, wo „Sisi“ 24 Jahre lang zur Sommerfrische weilte. Weiter durch den Ort mit der sehenswerten Kirche St. Peter und Paul erreicht man den Bahnhof Feldafing.

Länge: ca. 5km
Startpunkt: S-Bahnhof Possenhofen
Zielpunkt: S-Bahnhof Feldafing
Wege: teils Kieswege, sonst Teer
Öffentliche Verkehrsmittel: S6 (Possenhofen, Feldafing)

Kurzbeschreibung:

Am Ufer des Sees führt der Weg vorbei am Freibad der Beschilderung "Radweg Ostufer" folgend nach Kempfenhausen und Berg. Von dort geht es weiter durch den Schlosspark zur Votivkapelle und zum Gedenkkreuz, das die Stelle markiert, an der König Ludwig II. unter bis heute nicht gänzlich geklärten Umständen ums Leben kam.

Weiter am Ufer geht der Weg vorbei an der Anlegestelle der Seenschifffahrt in Leoni. Kurz vor der Seeburg geht der Weg links Berg aufwärts auf einer Teerstraße nach Allmannshausen. Rechts unterhalb der Kirche geht von dort der "Bismarckweg" Richtung Assenhausen ab, wo auf einer Anhöhe seit 1899 der Bismarckturm steht.

Vom Bismarckturm bzw. von Assenhausen verläuft die Route über Sibichhausen nach Aufkirchen und weiter nach Farchach. Der Weg geht nun nach Norden an Martinsholzen vorbei, bis er bei Manthal wieder zum See abbiegt. Man erreicht das Ufer bei Kempfenhausen und gelangt von dort am See entlang wieder zum Ausgangspunkt.

Länge:ca. 20km
Start- und Zielpunkt: Bahnhof Starnberg
Wege: meist Teer, kurze Strecken Schotter
Öffentliche Verkehrsmittel: S6 Starnberg

Kurzbeschreibung:

Diese Tour erstreckt sich über eine Länge von 6 km. Nehmen Sie am Ortseingang von Bernried die Straße, die zum Hotel Marina führt und fahren Sie bis zum See, Richtung Dampferanlegestelle. Hier geht es wunderschön entlang am See, vorbei am Kloster Bernried durch den Bernrieder Park. Wenn Sie Bernried passiert haben, können Sie Schilfgürtel und den alten Baumbestand genießen. Nach einer eventuellen Erfrischung im Gasthof Seeseiten, geht es nach einigen hundert Metern links einen Fußweg entlang. In Seeshaupt angekommen, empfehlen wir in der Ortsmitte rechts Richtung Penzberg zu fahren und links auf den D´Allarmi Weg abzubiegen, der zu den Osterseen mit einem einmaligen Blick auf die Alpenkette führt. Über einen kleinen Weg an der Ach kommen Sie zurück zur Hauptstraße.

Kurzbeschreibung:

Vom S-Bahnhof See in Starnberg kommt man, vorbei am Heimatmuseum, über die B2 in die Söckinger Straße. Von hier aus zweigt auf der linken Seite die Maisinger Schlucht Straße ab. Nach wenigen Schritten wird die Straße von einem Weg abgelöst, der durch ein weites Wiesenthal führt. Da sich das Tal zu einer engen Schlucht verengt, bietet der Weg, gerade an heißen Tagen, einen außergewöhnlichen Wandergenuss. Durch die Schlucht führt ein kleiner Wildbach und der Schatten spendende Wald reicht fast bis an das Bachufer. Am Ende der Schlucht gelangt man zur Dorfstraße in Maising; von hier führt ein markierter Fußweg an den Maisinger See.

Das dicht bewachsene Gewässer und sein angrenzendes Moorgebiet sind ein bedeutendes Vogelbrutgebiet. Mit etwas Geduld lassen sich dort einheimische Vögel beobachten. Nahe den Parkplätzen beginnt in Seenähe ein Weg über den künstlich aufgeschütteten Damm. Nach der kleinen Brücke, die über den Zufluss des Maisinger Sees führt, hat man zwei Möglichkeiten seine Tour fort zu setzen. In östlicher Richtung führt der Weg unter der B2 hindurch nach Pöcking und weiter nach Possenhofen, wo das Elisabeth Museum und das Schloss Possenhofen (nur von außen) zu besichtigen sind. Wer noch genug Energie hat, kann am Brückchen rechts abbiegen und einen Rundweg um den Maisinger See antreten. Allerdings ist der Weg nur bei trockener Witterung zu empfehlen, da er teils durch versumpfte Stellen führt.

Länge:ca. 12km
Startpunkt: Bahnhof Starnberg
Zielpunkt: Bahnhof Possenhofen
Wege: teils Kies, sonst Teer
Öffentliche Verkehrsmittel: S6 Starnberg, S6 Possenhofen

Mehr Informationen, Tipps & Touren demnächst, wir arbeiten am Inhalt! Sie wünschen ausführliches Kartenmaterial sowie detaillierte Beschreibungen zu Rad- und Wanderwegen erhalten Sie im örtlichen Buchhandel sowie vom Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land. Die Prospekte sind kostenpflichtig, hier geht's zur Anfrage »

Google
Web Radfahren Starnberger See

 

Suchen Sie:

Radtour am Starnberger See | Radtour Fünf-Seen-Land
Radfahren am Starnberger See, Radtouren am Starnberger See | Radl fahren im Fünf-Seen-Land

Angebote in den Orten:

Starnberg | Söcking | Pöcking | Possenhofen | Feldafing | Tutzing | Bernried
Seeshaupt | Ambach | Ammerland | Münsing | Berg | Kempfenhausen

Informationen:

Radtourführer am Starnberger See - Ihr regionales Radfahr-Portal rund um den See