Sommer, Herbst, Winter und Frühling am Starnberger See
Geschichte:

Schloss Höhenried in Bernried wurde in den Jahren 1914 (Hofgrund Bernried, Gut Adelsried) und 1927 (Gut Höhenried) von der im Jahre 1884 in St. Louis geborenen Miterbin der Anheuser-Busch-Brauerei, Wilhelmina Busch, und ihrem ersten Ehemann, August Eduard Scharrer aus Stuttgart erworben. Das Ehepaar Busch-Scharrer kaufte zunächst die Postvilla in Bernried und genoss großes gesellschaftliches Ansehen. Nachdem August Scharrer im Jahr 1932 plötzlich verstarb, heiratete Wilhelmina Busch 1933 ihren Leibarzt, Dr. Carl Borchard, von dem sie sich einige Jahre später wieder scheiden ließ.

Ihren großen Traum, auf dem Gelände ein Schloss zu errichten, erfüllte sie sich im Jahr 1937. Im September 1939, kurz vor Kriegsbeginn, wurde das Schloss fertig gestellt. Allerdings musste Wilhelmina Busch kriegsbedingt Bernried verlassen und übersiedelte in die Schweiz.

Das Schloss wurde 1943 beschlagnahmt. Für zwei Jahre wurde hier nun zum ersten Mal eine orthopädische Klinik einquartiert.

Kurz vor Kriegsende gelang es Frau Busch, die Schweizer Gesandtschaften und das Genfer Rote Kreuz nach Höhenried zu evakuieren, so dass der gesamte Besitz vor der Zerstörung geschützt wurde. Mit Kriegsende beschlagnahmten die Amerikaner Höhenried und verließen es im März 1946.

Wilhelmina Busch selbst kehrte im Herbst 1946 erstmals wieder nach Höhenried zurück und heiratete im Jahr 1948 den amerikanischen Generalkonsul Samuel Woods, den sie 1942 in der Schweiz kennen gelernt hatte. Aufgrund der beruflichen Stellung von Sam Woods fanden in Höhenried bedeutende politische und gesellschaftliche Ereignisse statt.

In den darauffolgenden Jahren ließ das Ehepaar Busch-Woods den circa 60.000 m² großen Park nach ihren Plänen umgestalten, und es wurden u. a. die Mississippi-Weiher und ein Gehege mit weißen Hirschen errichtet, die bis heute Bestand haben. Zusätzlich stiftete die Familie Busch-Woods im Jahr 1950 den Nationalpark Bernried, ein ca. 80 Hektar großes Gelände, dessen Anlage nicht mehr verändert werden darf. Ab dem Jahr 1952 wurde dann auch dieser Park Höhenried zur Besichtigung freigegeben.

Wilhelmina Busch-Woods verstarb aufgrund einer Herzerkrankung und Herzoperation 1952 in München. Sie wurde am Wilhelminen-Platz im Höhenrieder Park beigesetzt. Ihr Ehemann, Sam Woods, verstarb kurz darauf überraschend im Jahr 1953, auch er wurde in Höhenried beigesetzt. Auf den Särgen steht der Spruch: "Love never ends".

Nach dem Tod beider ging das Vermögen auf eine Erbengemeinschaft über, die kein großes Interesse daran hatte, das Schloss Höhenried weiter zu erhalten. Somit stand die Anlage zum Verkauf und wurde am 27. Oktober 1955 von der LVA Oberbayern (seit 1. Oktober 2005: Deutsche Rentenversicherung Oberbayern und seit 1. Januar 2007 Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd) erworben.

Zunächst wurden in den Jahren 1958-1966 im Schloss Höhenried Vorsorgekuren durchgeführt. Nach umfangreichen Bauarbeiten konnte im Jahr 1967 die Klinik Höhenried eröffnet werden; seit dieser Zeit ist Höhenried ein Rehabilitations-Zentrum für den Bereich Kardiologie. Ab 2003 kam der Indikationsbereich Orthopädie und ab 2005 die Psychosomatik hinzu. Im Zuge von Umbaumaßnahmen wurde die Klinik in den Jahren 2003 bis 2005 umfassend saniert.

Nach Ihren Vorgaben und Vorstellungen werden zugeschnittene Seminare und Tagungen erstellt. So erhalten Sie nach genauer Abstimmung einen Vorschlag für den genauen Kursablauf mit Rahmenprogramm, Terminangebote und Kostenkalkulation. Je nach Umfang der gewünschten Inhalte wird angeboten:

  • Tagesseminare
  • Mehrtagesseminare
  • Wochenendseminare
  • Wochenkurse

Übernachtungen:
Für Mehrtages- und Wochenseminare sowie Wochenkurse stehen Ihnen im Schloss umfangreiche Übernachtungsmöglichkeiten in Einzel- und Doppelzimmern zur Verfügung.

Adresse:
Schloss der Klinik Höhenried
82347 Bernried

Telefon: 08158 - 24 22 25
Fax: 08158 - 24 24 75

http://www.schloss-hoehenried.de

Anfahrt:
Das Schloss Höhenried erreichen Sie verkehrsgünstig über die A 95 München-Garmisch-Partenkirchen. Sie können alternativ die Ausfahrt Starnberg oder die Ausfahrt Seeshaupt/St. Heinrich wählen und jeweils die Uferstraße entlang dem Starnberger See Richtung Bernried fahren. Ausreichende Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Die fahren mit der S-Bahn der Linie S 6 oder mit den Zügen der Deutschen Bahn bis Tutzing. Wenn Sie uns rechtzeitig vorher Ihre Ankunftszeit mitteilen, organisieren wir Ihre Abholung vom Bahnhof in Tutzing!

Google
Web starnbergersee-info.de | deinsee.de