Alljährlich finden sie statt die vielbesuchten und bejubelten Fischerstechen in den Ortschaften rund um den Starnberger See, von Seeshaupt über Tutzing bis nach Starnberg. Hier finden Sie aktuelle Informationen und Termine zu den diesjährigen Veranstaltungen am Starnberger See.

Das Fischerstechen ist ein über 500 Jahre alter Brauch. In München sind Fischerstechen im Jahre 1536 auf der reißenden Isar nachgewiesen.

Auch am Starnberger See wurden schon früh Stechen veranstaltet; unter Kurfürst Ferdinand Maria gab es in der Zeit von 1651/79 die berühmten Prunkfeste am Starnberger See mit Fischerstechen, wie es Abbildungen aus dieser Zeit belegen.

Nachgewiesen sind die Fischerstechen am Starnberger See seit 1784 in der Schilderung "Fest -u. Wettspiel der Würmseefischer" vom bayerischen Historiker Lorenz Westenrieder in der Beschreibung des Würmsees.

Auch Ludwig Steub, der in Aichach geborene und in München lebende Rechtsanwalt und Reiseschriftsteller, berichtet 1860 in seiner Beschreibung "Das landwirtschaftliche Fest zu Starnberg" vom Fischerstechen.

Im allgemeinen kulturellen Niedergang zur Jahrhundertwende 18./19. Jh. ging auch die Zeit der Seespiele zu Ende.

Eine Wiederbelebung erfuhren sie durch Prinzregent Luitpold anläßlich der 1000-jährigen Erinnerung an den Tod des Markgrafen Luitpold, der 907 im Kampf gegen die Ungarn gefallen war. Der Prinzregent stiftete einen Wanderpokal aus Gold zum ersten Stechen 1907, das der neu gegründete Volkstrachtenverein Starnberg durchführte. 1. Sieger und Fischerkönig war Mathias Hirn aus Ambach.

Neben dem Fischerstechen war bis 1967 ein Flachboot - Wettrudern Bestandteil der Spiele. Heute werden nur mit Mühe genügend Flachschiffe für das Stechen zusammengebracht.

Das erste uns bekannte Fischerstechen fand in Meißen im Jahr 1501 statt. Diese Volksbelustigung der Fischer war über ganz Deutschland verbreitet. Die früheste uns bekannte Nachricht über ein Fischerstechen in Nürnberg stammt aus dem Jahre 1592.

Es heißt da in einem Ratserlaß:

"Den Fischern soll man das Stechen auf der Pegnitz auf den anderen Pfingsttag wie vor diesem geschehen erlauben."

Demnach haben schon vor 1592 Fischerstechen in Nürnberg stattgefunden. Weitere Nachrichten über Fischerstechen stammen aus den Jahren 1593, 1604, 1608 und 1615. In den Jahren 1621, 1623, 1626 und 1628 wurde vom Rat die Genehmigung zu dieser Veranstaltung nicht gegeben.

Google  
 

 
Weblike.de